Produkttest - Lonka Nougat & Fudge

*Werbung* Ich kann es einfach nicht lassen - die Rede ist von Süßigkeiten naschen. Ob süß oder salzig, das Spektrum ist wirklich riesig. Un...

*Werbung*
Ich kann es einfach nicht lassen - die Rede ist von Süßigkeiten naschen. Ob süß oder salzig, das Spektrum ist wirklich riesig. Und da es so viele Leckereien gibt, gibt es immer wieder Neues zu entdecken, was uns das Wasser im Munde zusammen laufen lässt. Neu waren für mich auch die Produkte von Lonka, welche ich euch heute vorstellen möchte.

Über das Unternehmen:
Die Geschichte von Lonka begann 1920 mit der Eröffnung der ersten Fabrik in den Niederlanden. Ein Jahrzehnt später wurde die "Londoner Caramel and Toffee Werke Limited (Lonca) NV" offiziell gegründet, welche im Laufe der Jahre in Lonka geändert wurde. Die Produktion beschränkte sich zu der Zeit hauptsächlich auf Karamell, Toffee und Hartkaramellen. 2015 erwarb das Unternehmen die Firmen "Marandi" und "Donkers", welche für ihre Soft-Nougat-Produkte bekannt sind, und wurde schließlich von Cloetta übernommen, einem weltweit führenden Unternehmen der Süßwarenbranche.

Das Testpaket:

Es kam ein wirklich großes Testpaket bei uns an, so dass wir uns einen umfassenden Überblick über die Produktpalette machen konnten.

Soft Fudge - Caramel

Das Fudge-Karamell ist vollmundig und cremig im Geschmack und wird nach dem traditionellen Rezept seit 1920 hergestellt.

Das Fudge sieht wirklich zum Anbeißen aus, aber ich hatte etwas Bedenken, dass mir so pures Karamell zu süß sein könnte, da ich Karamell doch eher als Bestandteil von anderen Süßigkeiten mag. Die Fudges sind wirklich sehr süß, trotzdem schmecken sie sehr lecker und zergehen schön auf der Zunge. Mein Freund hat hier seine Lieblingssorte gefunden.

Soft Fudge - Cappuccino & Vanilla

Dieses weiche Fudge vereint zwei Sorten in einem, nämlich den italienischen Klassiker Cappuccino mit einer sahnigen Vanille-Note, und wird nach dem traditionellen Rezept seit 1920 hergestellt.

Hier müssen mein Freund und ich leider passen, da wir beide keinen Kaffee und Co. trinken und daher auch nicht als Bestandteil von Süßigkeiten mögen. Ich habe meine Eltern aber testen lassen und bei Ihnen kam diese Sorte ganz gut an, wobei sie meiner Mama etwas zu süß war.

Soft Fudge Drop - Lakritz

Bei diesem Produkt handelt es sich um Lakritz-Fudge mit Salmiaksalz, welches nach dem traditionellen Rezept seit 1920 hergestellt wird.

Mein Freund und ich sind überhaupt keine Fans von Lakritze und in unserer Familie ehrlich gesagt auch niemand. Daher habe ich diese Sorte mit ins Büro gekommen und dort Fans gefunden. Die Sorte kam bei Ihnen sehr gut an.  

Soft Toffees - Vanilla & Chocolate

Hierbei handelt es sich um eine Mischung aus einzeln gewickelten Weichkaramellen mit Vanille- und Schokoladengeschmack. Auch dieses Produkt wird nach einem traditionellen Rezept seit 1920 hergestellt.

Diese Toffees sind im Gegensatz zu den anderen Produkten etwas klebrig, aber trotzdem weich, so dass sie auf der Zunge zergehen. Ich mag die Schokoladentoffees lieber, mein Freund steht mehr auf Vanille. Anfangs war ich etwas verwundert, dass die Toffees einzeln verpackt sind, aber dadurch, dass sie so klebrig sind, macht es natürlich Sinn. 

Crunchy Fudge - Peanuts

Dieses Fudge-Karamell ist mit Milchschokolade überzogen, welche knusprige Erdnuss-Stückchen enthält. Wie schon die anderen Fudge-Produkte wird es auch nach dem traditionellen Rezept von 1920 hergestellt.

Dies ist eine Sorte ganz nach meinem Geschmack, denn ich liebe die Kombination Schokolade und Nüsse. Toll finde ich hier auch die Mischung des weichen Fudges mit den knackigen Erdnuss-Stückchen.

Crunchy Fudge - Rice Crisps

Bei diesem Produkt handelt es sich um weiches Fudge-Karamell umhüllt von Milchschokolade mit knusprigen Rice-Crisps, welches, wie schon die vorangegangenen Fudge-Karamelle, nach dem traditionellen Rezept von 1920 hergestellt wird.

Auch hier ist die Kombination von der knackigen Schokolade und den knusprigen Rice-Crisps mit dem weichen Fudge-Kern ein tolles Geschmackserlebnis.

Soft Nougat - Pistachio, Hazelnut & Almond

Dieses weiche Nougat besteht aus dem leckeren und knackigen Trio Pistazien, Haselnüssen und Mandeln.

Wie schon erwähnt liebe ich Nüsse, und dazu zählen wirklich alle Nüsse, daher wusste ich schon vor dem Probieren, dass die Sorte mir sehr gut schmecken würde. Die Nüsse sind knackig und das Nougat schön weich, so dass es auf der Zunge zergeht. In dieser Sorte habe ich meinen Favoriten gefunden.

Soft Nougat - Cranberry & Almond

Bei diesem Produkt handelt es sich um weiches Nougat mit saftigen Cranberries und knusprigen Mandeln.

Ich habe bis jetzt nur ein Mal Cranberries pur gegessen und fand sie etwas zu sauer. Das Nougat schmeckt soweit wieder sehr lecker und die Mandeln sind knackig, aber die Cranberries sind auch hier nicht wirklich mein Fall.

Soft Nougat - Hazelnut & Milkchocolate

Dieses weiche Nougat ist von Milchschokolade umhüllt und enthält zudem Haselnuss-Stückchen.

Wieder so eine leckere Kombination von Nüssen und Schokolade, welche bei mir auf ganzer Linie überzeugen konnte.

Nougat - Almond

Hierbei handelt es sich um etwas härteres Nougat mit Mandelstückchen.

Auch die letzte von uns getestete Sorte hat uns gut geschmeckt. Sie ist zwar etwas härter als die anderen Nougatsorten, aber trotzdem weich genug. Die Mandeln runden das Ganze ab und machen aus dieser Sorte einen richtigen Leckerbissen.

Fazit:
Die Produkte von Lonka sind bei allen Testern gut angekommen und jeder hat seinen Favoriten finden können. Das Fudge ist schön weich und zergeht richtig schön auf der Zunge und das Nougat mit den Nüssen ist knackig und weich zugleich.

Wir können euch die Produkte von Lonka auf jeden Fall empfehlen!

Danke für das wunderbare Testpaket!

Kneipp - Frühjahrsneuheiten 2018

*Werbung* Ich muss ja gestehen - meine Vorfreude auf den Frühling steigert sich im Winter von Tag zu Tag. Endlich wärmere und längere Tage...

*Werbung*

Ich muss ja gestehen - meine Vorfreude auf den Frühling steigert sich im Winter von Tag zu Tag. Endlich wärmere und längere Tage und natürlich viel Sonnenschein. Passend zu dieser tollen Jahreszeit hat Kneipp neue Produkte auf den Markt gebracht, welche genau richtig für die wärmer werdenden Tage sind.

Eins kann ich an dieser Stelle vorneweg schon einmal verraten: Wenn ihr Fans von Minze seid, dürft ihr die Frühjahrsneuheiten von Kneipp auf keinen Fall verpassen!

Mein Testpaket:

Ich durfte in den neuen Produkten stöbern und habe mich für folgende fünf Produkte entschieden:

Dusch Tonic Blauer Eukalyptus & Mandarine

"Das Kneipp® Dusch Tonic mit dem spritzigen Duft aus blauem Eukalyptus und fruchtiger Mandarine kombiniert mit ätherischem Minzöl sorgt für ein belebendes Duscherlebnis – mit erfrischendem Effekt."

Die Kombination aus Mandarine und Eukalyptus gefällt mir richtig gut - auf der einen Seite erfrischend und auf der anderen Seite fruchtig. Das Minzöl rundet das Ganze perfekt ab! Dieses Dusch Tonic gehört zu meinen Favoriten und macht einfach richtig Lust auf warme Tage.

Inhalt: 200 ml
Preis: 3,79 €

Dusch Tonic Pink Grapefruit & Vetiver

"Das Kneipp® Dusch Tonic mit dem spritzigen Duft aus pinker Grapefruit und frischem Vetiver kombiniert mit ätherischem Minzöl sorgt für ein belebendes Duscherlebnis – mit erfrischendem Effekt."

Dieses Dusch-Tonic aus pinker Grapefruit und Vetiver (ein Süßgras) wurde auch mit erfrischendem Minzöl verfeinert. Es riecht etwas herber als das eben vorgestellte Dusch Tonic, aber trotzdem noch fruchtig, und ich finde, dass man die Minze stärker herausriechen kann.

Inhalt: 200 ml
Preis: 3,79 €

Dusch Tonic Männer 2in1 Blauer Eukalyptus & Zypresse

"Das Kneipp® Dusch Tonic mit dem spritzigen Duft aus blauem Eukalyptus und würziger Zypresse kombiniert mit ätherischem Minzöl sorgt für ein belebendes Duscherlebnis – mit erfrischendem Effekt."

Mein Freund hat dieses Dusch Tonic momentan im Gebrauch und benutzt es sehr gerne. Praktisch findet er es zudem, dass es sich hiebei um ein 2 in 1 Produkt handelt, da er es dann einfach mit zum Schwimmen nehmen kann und nicht zwei Produkte dafür braucht. Für seinen Geschmack könnte es etwas weniger nach Minze riechen, aber sonst finden wir beide den Duft wirklich toll und sehr angenehm.

Inhalt: 200 ml
Preis: 3,79 €

Schaum-Dusche Sommerlaune

"Wie von Sonnenstrahlen geweckt in den Tag! Der fruchtig-frische Duft nach Wassermelone und Minze sowie die besondere, leichte Textur schenken ein außergewöhnliches Duscherlebnis."

Ich habe inzwischen schon einige Schaum-Duschen von Kneipp getestet und kann hier wieder nur Positives sagen. Der Schaum ist weich und fluffig und fällt nicht so schnell zusammen wie manch anderer Schaum. Zudem lässt er sich wirklich gut auf der Haut verteilen. Der Name Sommerlaune passt perfekt, da der Duft wirklich Lust auf den Sommer macht. Für mich ist diese Schaum-Dusche neben dem Dusch-Tonic Blauer Eukalyptus & Mandarine das Highlight.

Inhalt: 200 ml
Preis: 4,79 €

Sekunden Fußcreme

"Samtweiche und erfrischte Füße in Sekundenschnelle. Die pflanzliche Pflegeformel mit wertvoller Avocadobutter pflegt die Füße spürbar zart und geschmeidig – ohne ein klebriges Gefühl zu hinterlassen. Eincremen. Fertig. Los."

Wenn die Tage wärmer werden, holen wir unsere Sandalen, Flip Flops und Co. aus dem Schrank. Natürlich will jeder dann auch gepflegte Füße vorzeigen können, jedoch vergessen wir oft, unsere Füße ausreichend zu pflegen. Diese Fußcreme zieht schnell ein und hinterlässt wirklich kein klebriges oder fettiges Gefühl, so dass man sich die Füße problemlos auch tagsüber eincremen kann ohne lange waten zu müssen. Der Duft gefällt mir hier auch sehr gut, da er leicht und fruchtig ist.

Inhalt: 75 ml
Preis: 3,49 €


Fazit:
Viele der Produkte der aktuellen Frühjahrsneuheiten enthalten Minzöl, welches, neben den tollen und abwechslungsreichen Düften, für ein erfrischendes und belebendes Duscherlebnis sorgt. Die Fußcreme ist das einzige von mir getestete Produkt, welches ohne Minzöl auskommt, aber auch hier kann ich nur Positives berichten, da es schnell einzieht und die Füße gut pflegt.

Wir sind mal wieder von allen Produkten sehr begeistert  und freuen uns darauf, dass uns diese in der nächsten Zeit begleiten werden. 

Vielen Dank an Kneipp für die Bereitstellung der Produkte!

Produkttest - Wilkinson Intuition f.a.b.

*Werbung* Die Tage werden immer länger, die Sonne scheint viel öfter und damit beginnt auch so langsam endlich wieder die Zeit, in welcher ...

*Werbung*
Die Tage werden immer länger, die Sonne scheint viel öfter und damit beginnt auch so langsam endlich wieder die Zeit, in welcher wir vermehrt kurze Hosen, Röcke und Kleider anziehen. Für mich gehören perfekt rasierte Beine dazu, dafür müssen diese jedoch mehrfach die Woche rasiert werden. Der Markt für Rasierer und Co. ist sehr groß, angefangen bei einfachen Rasierer für wenig Geld bis hin zu Epilierern und der IPL-Haarentfernung mit Licht.

Dank Konsumgöttinnen darf ich den neuartigen Rasierer Wilkinson intuition f.a.b. testen. Was ihn so neuartig macht werde ich euch in diesem Bericht erzählen.

Das Testprodukt:

Mit dem neuen Rasierer von Wilkinson ist es möglich, vorwärts und rückwärts zu rasieren, wodurch ein Absetzen unnötig wird. Möglich machen dies fünf Klingen, wovon drei in die gewohnte Richtung und zwei in die entgegengesetzte Richtung rasieren. Dadurch soll die Rasur einfacher, schneller und bequemer vonstatten gehen.

Die Handhabung des Rasierers ist sehr einfach. Er liegt gut in der Hand und fühlt sich auch sehr stabil an. Schon gleich zu Beginn kam ich sehr gut mit der Vorwärts- und Rückwärtsbewegung zurecht, was ich mir ehrlich gesagt nicht so leicht vorgestellt hatte, da ich es von meinen üblichen Rasieren natürlich anders gewohnt bin. Die zwei Gleitstreifen sorgen dafür, dass man kein Rasiergel benötigt und die Beine fühlen sich nach der Rasur glatt und ausreichend rasiert an. Reizungen hatte ich keine und Schnitte habe ich mir auch keine zugefügt, was mir bei anderen Rasierern aber auch noch nie passiert ist.


Preis Rasierer inkl. einer Klinge: 9,95 € (Drogeriepreis)
Preis 3er Set Klingen: 11,95 € (Drogeriepreis)


Fazit:
Insgesamt bin ich zufrieden mit dem Rasierer, da die Bedienung einfach und die Haut nach der Anwendung glatt ist. Allerdings finde ich nicht, dass die Rasur hier schneller und einfacher geht. Um zu schauen, wie sich der Rasierer im Vergleich zu meinem aktuellen Rasierer schlägt, habe ich ein Bein mit dem Wilkinson Intuition f.a.b. und das andere mit meinem üblichen Rasierer - ein günstiges Modell aus der Drogerie - rasiert. Sie fühlten sich direkt nach dem Rasieren beide sehr glatt an aber am nächsten Tag hatte ich an beiden Beinen schon wieder erste Stoppeln. Hier kann ich also leider keine bessere Leistung durch den vergleichsweise teuren Rasierer feststellen.

Vielen Dank an Wilkinson und an Konsumgöttinnen für den Produkttest!

Produkttest - Redken Extreme

*Werbung* Heutzutage gibt es verschiedene Möglichkeiten, seinen Traumhaaren näher zu kommen. Ob man sich nun eine andere Haarfarbe wünscht...

*Werbung*

Heutzutage gibt es verschiedene Möglichkeiten, seinen Traumhaaren näher zu kommen. Ob man sich nun eine andere Haarfarbe wünscht, Locken oder ganz glatte Haare - dank Colorationen und Stylinggeräten ist das alles kein Problem. Der Nachteil dabei ist jedoch, dass sie die Haare strapazieren, wodurch die Haarstruktur auf Dauer geschädigt wird.

Von Redken gibt es nun eine Pflegeserie, welche speziell für geschädigtes und erschöpftes Haar entwickelt worden ist. Was die Produkte versprechen und wie sie bei mir abgeschnitten haben, berichte ich euch nun.

Über das Unternehmen:
Das 1960 gegründete Unternehmen Redken gehört zu dem großen L'Oréal-Konzern und ist für seine professionelle Haarpflege bekannt. Alle Produkte von Redken basieren auf Proteinen und einem ph-hautfreundlichen Wert von 4,5 bis 5,5. Inzwischen verfügt Redken über mehr als 60 Patente auf Inhaltsstoffe und Produkte, wobei das Shampoo zu den bekannteren Produkten gehört.

Das Testpaket:

Zum Testen habe ich die Extreme-Serie mit Shampoo, Conditioner und Haarmaske erhalten. Diese Haarpflegeserie ist besonders für strapaziertes und geschädigtes Haar geeignet, da es das Haar dank Kräftigungskomplex mit Proteinen und Ceramiden versorgt, welche geschwächte Haarpartien aufbauen. Die Haaroberfläche wird zudem geschützt und mit einer Portion Glanz versehen.

Redken Extreme Shampoo - Aufbau für geschädigtes Haar

Das Redken Extreme Shampoo soll geschädigtes Haar reinigen, stärken und aufbauen. Dank einem Protein-Komplex soll das Haar mit der nötigen Pflege versorgt werden. Zusätzlich soll es dem Haar Widerstandskraft und Glanz schenken.

Das Shampoo schäumt sehr gut auf und lässt sich leicht wieder auswaschen. Es genügt hier wirklich eine kleine Menge aus, um das gesamte Haar waschen zu können. Der Duft ist in Ordnung, leicht süßlich und erinnert mich irgendwie an süßen Kaugummi aus meiner Kindheit. Man nimmt diesen Duft allerdings nur dezent wahr, was für mich aber kein wichtiges Kriterien bei Haarpflegeprodukten ist.

Inhalt: 300 ml

Redken Extreme Conditioner - Zum Aufbau von geschädigtem Haar

Der Redken Extreme Conditioner soll das Haar glätten, kräftigen und sanft entwirren. Zusätzlich soll er dem Haar eine Portion Glanz und Pflege schenken.

Spülungen sind bei mir immer wichtig, weil ich ohne sie sehr verknotetes Haar habe. Hier erfüllt die Spülung seine Arbeit sehr gut und ich kann schon unter der Dusche spüren, wie meine Haare sich entknoten. Die Konsistenz ist etwas flüssiger, als ich es von anderen Spülungen gewohnt bin, aber dadurch ergibt sich kein Vor- oder Nachteil beim Haare waschen. Auch hier erinnert mich der Duft an süßen Kaugummi, wobei der Duft etwas dezenter ist als der des Shampoos.

Inhalt: 250 ml

Redken Extreme Megamask - Treatment & Pflege für geschädigtes Haar

Das Besondere an dieser Redken Extreme Megamask ist das 2-Kammern-System mit zwei verschiedenen Formeln. Zum einen handelt es sich um eine Maske, welche die Haare intensiv und tiefenwirksam pflegen soll, zum anderen handelt es sich um einen Care Extender, welcher dem Haar Stärke verleihen soll. Zusätzlich soll es das Haar kräftigen und 15x stärker machen.

Ich benutze die Haarmaske einmal pro Woche anstelle von der Spülung. Die Haare fühlen sich weich und gut gepflegt an, wobei ich jetzt nicht sagen würde, dass sie sich besser anfühlen als nach der Haarwäsche mit der Spülung. Auf der Rückseite der Tube befindet sich ein Druckknopf, welcher gedrückt werden muss, damit sich beide Produkte vermischen. Der Duft der Haarmaske unterscheidet sich von dem der beiden anderen Produkte und sagt mir überhaupt nicht zu. Da dieser aber nur wahrnehmbar ist, wenn man direkt daran schnuppert, finde ich das nicht weiter schlimm. Was ich an der Haarmaske nicht so praktisch finde ist die Verpackung, denn diese ist mit einem Schraubverschluss zu öffnen. Glücklicherweise lässt sich dieser einfach öffnen, aber es wäre praktischer, wenn hier ein anderer Verschluss verwendet worden wäre.

Inhalt: 200 ml

Fazit:
Insgesamt kann ich sagen, dass mir die Extreme-Reihe von Redken sehr gut gefällt. Meine Haare haben sich direkt nach der ersten Anwendung sehr griffig angefühlt. Sie sind sehr weich und fühlen sich einfach gut an. Toll ist auch, dass die Produkte sehr sparsam sind, denn eine kleine Menge reicht für die Haarwäsche aus. Hieran sollte man sich auch wirklich halten, da die Haare mit zuviel Produkt schnell überpflegt sind, was dazu führt, dass die Haare schnell fettig werden.


Letztes Jahr habe ich die Clean Maniac Reihe von Redken getestet, mit welcher meine Haare sehr strohig und kraus wurden. Da dies zu dem Zeitpunkt meine erste Haarpflegereihe von Redken war, war ich von der Marke natürlich nicht begeistert. Dies hat sich nun komplett geändert und ich bin froh, dass ich weitere Produkte von Redken zum Testen erhalten habe.

Vielen Dank, dass ich diese Haarpflegeserie testen durfte!

Kneipp - Nährendes Trockenöl [Review]

*Werbung* Wie ich schon öfter geschrieben habe, bin ich überhaupt kein Fan vom Winter und die aktuellen Minusgrade sind einfach nichts für...

*Werbung*

Wie ich schon öfter geschrieben habe, bin ich überhaupt kein Fan vom Winter und die aktuellen Minusgrade sind einfach nichts für mich. Das restliche Jahr über habe ich eigentlich kein Problem mit trockener Haut, aber im Winter muss ich mich dann doch eincremen. Am liebsten sind mir natürlich Produkte, die schnell einziehen.

Kneipp erweitert sein Sortiment kontinuierlich und so wurde letztes Jahr das erste Trockenöl von Kneipp auf den Markt gebracht. Bei einem Öl denkt man eher, dass es lange zum Einziehen braucht, da es sich aber um Trockenöl handelt, soll das ganze schneller funktionieren. Ob es mich überzeugen konnte, erzähle ich euch jetzt.

Das Testprodukt:

Kneipp - Nährendes Trockenöl

Bei diesem Trockenöl soll es sich um ein schnell einziehendes Pflegeöl zum Sprühen handeln, welches ganz ohne störenden Fettfilm auskommen soll. Es ist zudem ein Allround-Produkt, da es für die Haare, den Körper und das Gesicht verwendet werden kann. Mit wertvollem Argan- und Kamelienöl soll es Haut und Haare intensiv pflegen und nähren.

Das klingt schon einmal sehr gut, aber ich habe mich wirklich gefragt, wie ein Öl trocken sein kann, da es in der Flasche doch ganz normal flüssig aussieht, und dies erstmal wie ein Widerspruch klingt. Dies kann man aber schnell beantworten, da Trockenöl in diesem Fall einfach bedeutet, dass es schnell einzieht und keinen Fettfilm hinterlassen soll.

Ich habe es als erstes auf meiner Haut getestet und diese dazu wie empfohlen aus einer Entfernung von 10 cm besprüht. Als erstes ist mir natürlich dieser himmlische Duft aufgefallen, der, wie ich vermute, hauptsächlich von dem Arganöl stammt und auch eine Weile auf der Haut bleibt. Das Produkt lässt sich gut verteilen und die Haut fühlt sich samtweich und gepflegt an. Im Vergleich zu anderen Hautölen zieht es auch schneller ein, aber da es sich dennoch um ein Öl handelt, braucht es zum Einziehen bei mir dann doch schon etwas länger, als ein Bodylotion. Wie versprochen bleibt kein Fettfilm zurück, was bei einem Öl wirklich toll ist.

Inhalt: 100 ml
Preis: 8,99 €

Fazit:
Der unwiderstehliche Duft, welcher lange auf der Haut bleibt, gepaart mit der sehr guten Wirkung sorgen für ein tolles Pflegeerlebnis. Zudem gefällt mir der Flacon mit dem Design sehr gut. Im Vergleich zu anderen Hautölen zieht dieses Trockenöl wirklich schneller ein und es hinterlässt keinen Fettfilm. Dank dieser vielen tollen Eigenschaften kann ich euch das Trockenöl von Kneipp empfehlen.

Vielen Dank an Kneipp für das Testprodukt!